Wedding in a Winter Wonderland – 4 Gründe für eine Hochzeit in der Nebensaison

Eine Traumhochzeit im Winter? Mit diesem Geheimtipp kannst du dein ganz persönliches Wintermärchen schreiben, denn die besinnliche Jahreszeit bringt mit ihrer weihnachtlichen Magie einen besonderen Zauber über eure Hochzeit. Alle noch-Skeptiker erwarten nun fünf unschlagbare Vorteile einer Hochzeit in der Nebensaison.

1.      Verfügbarkeit von Dienstleistern, Locations & Gästen

Weil viele Brautpaare vor den kalten Temperaturen zur Nebensaison zurückschrecken, ist der Andrang auf den Standesämtern und bei den Locations und Dienstleistern nicht all zu hoch.  Die Chancen stehen somit ziemlich gut, den Wunsch-Fotografen und die First Choice Band in der Traumlocation an dem tatsächlichen Wunschtermin zu bekommen. Ihr müsst also deutlich weniger Kompromisse eingehen oder euch mit einem Plan B zufriedengeben. Es stehen insgesamt weniger Veranstaltungen, Feiern oder Urlaubsreisen an. Somit werden es auch eure Gäste zu der ruhigeren Jahreszeit leichter haben, entspannt und voll und ganz bei euch, euren großen Tag gemeinsam zu feiern.

2.      Exklusivität & Einzigartigkeit

Während es draußen eisig ist, könnt ihr mit winterlicher Dekoration eine kuschelige und romantische Atmosphäre zaubern.  Funkelnde Lichter, knisternde Kamine, gläserne Elemente, wie Eiskristalle oder auch Holzdekor, Kiefernzapfen und Zimtstangen schaffen ein exklusives Wohlfühlambiente.  Die Gäste könnten sich auf eine originelle Candybar mit Bratäpfeln und gebrannten Mandeln freuen. Gedeckte warme Töne mit weißen, goldenen oder auch silbernen Akzenten und ein Außenbereich mit Feuerschalen, Kunstfellen und Kuscheldecken machen das Winter Wonderland perfekt. Die Dekoration einer Winterhochzeit wird sich allemal in ihrem einzigartigen Glanz von dem Gewohnten abheben.  Mit Hochzeitsfotos auf verschneiten, hügeligen Landschaften lässt die Braut dann auch noch jede Eisprinzessin neben sich erblassen.

3.      Zuverlässige Wetterprognose

Es lässt sich gut mit dem Wetter planen – höchstwahrscheinlich wird es kalt sein. Man weiß also bereits im Vorfeld ziemlich genau, worauf man sich einlässt, und stellt sich demensprechend darauf ein. Wohingegen Sommerhochzeiten immer für eine Überraschung gut sind und damit einige Ausweichmöglichkeiten und Alternativpläne  erfordern – mal ganz abgesehen von den Wespen in den Getränken.

4.      Vergünstigte Konditionen  

Die Nachfrage bestimmt den Preis. Da viele Brautpaare den Zauber von Winterhochzeiten, wie auch die generllen Vorteile von Off- Season Weddings, noch nicht erkannt haben, ist die Nachfrage nach Locations und Dienstleistern deutlich geringer als im Sommer, was euch wiederum zu günstigeren Preisen und mehr Hochzeitsbudget verhilft.  Last but not least ist somit zu erwähnen, dass ihr also nicht nur mit der Exklusivität eures eigenen Wintermärchens punkten könnt, sondern auch noch Geld dabei einspart.